Nützliche Tipps für die Reise

2020_03_01_125117_134

Für die Einreise nach Kenia besteht für deutsche Staatsangehörige Visapflicht. Ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass und ein Rück- oder Weiterreiseticket sind vorzulegen. Die Visumgebühr beträgt  40,- €. Visa (single entry) müssen elektronisch unter der Web-Adresse http://account.ecitizen.go.ke/visitor-registration beantragt werden. Die Botschaft rät, das E-Visum am besten frühestens zwei Monate vor Einreise zu beantragen. Denn ab dem Ausstellungsdatum haben Kenia-Besucher 90 Tage Zeit, um in das Land einzureisen. Es besteht aber noch die Möglichkeit das Visum direkt am Flughafen in Mombasa oder Nairobi zu bekommen. Ab der Einreise ist das Visum dann 90 Tage gültig, mit der Möglichkeit einer einmaligen Verlängerung. Reisedokumente müssen sechs Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig.

Die Einfuhr von Waffen (einschl. Gaspistolen, Tränengas u.a. in Deutschland frei verkäufliche Waffen zur Selbstverteidigung) und Drogen aller Art ist strikt verboten. 
Elektronische Geräte sind bei der Einreise zu deklarieren, d.h. werden in den Reisepass eingetragen und müssen bei der Ausreise vorgezeigt werden, ansonsten sind empfindliche Zölle fällig!. Devisen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Die Einfuhr jeder Art pornographischen Materials ist verboten.
Landeswährung darf nur bis zu einem Gegenwert von 6.000 US-Dollar ein- bzw. ausgeführt werden.

Da die meisten exotischen Tier- und Pflanzenarten geschützt sind, ist der Besitz und damit auch die Ausfuhr entsprechender Souvenirs verboten und wird mit hohen Geld- oder Haftstrafen geahndet. Das gilt auch für Muscheln, Korallen etc. welche am Strand gefunden wurden. (Quelle: Auswärtiges Amt)



safari_600

Die beste Urlaubszeit für Kenias Küste ist zwischen Juni und Februar, Baden kann man im Indischen Ozean ganzjährig.

Es gibt in Kenia in sehr unterschiedliche Klimazonen. Durch die großen Höhenunterschiede vom Meer bis hin zu den über 5.000 m hohen Bergen, gibt es große Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsunterschiede in den einzelnen Landesteilen. An der Küste herrscht ein subtropisches Klima mit Temperaturen von 22° bis 35° C und einer hohen Luftfeuchtigkeit, im Hochland findet man mit Temperaturen von 19° bis 27° C schon fast ein als europäisch zu bezeichnendes Klima.

In Kenia gibt es zwei Regenzeiten. Die “große Regenzeit” dauert von April bis Mai, die “kleine Regenzeit” von Ende Oktober bis Ende November. Das bedeutet aber nicht, dass es andauernd regnet. Meistens kommt es am späten Nachmittag und abends zu kräftigen Platzregen und danach klart es schnell wieder auf.
Wenn man eine Safari plant ist die Regenzeit sogar die beste Zeit. Durch die Feuchtigkeit explodiert die Vegetation förmlich und selbst Savannen und Halbwüsten, erscheinen in einem saftigen Grün.

2012_10_16_095812_0145

In Kenia gibt es zahlreiche Nahverkehrsmittel, die dem Besucher zur Verfügung stehen.

Überlandbus:
Es gibt einige Buslinien, welche die großen Städte miteinander verbinden. Busfahren in Kenia ist allerdings mit hohem Risiko für Leib und Leben behaftet. Gerade auf der Strecke MombasaNairobi oder Mombasa – Malindi gibt es viele Unfälle, denn dort ist überholen in der dritten Reihe durch die Trucks an der Tagesordnung. Auch ist der technische Zustand vieler Busse nicht mit europäischen Standards zu vergleichen. Die Fahrer sind oft übermüdet und halten sich oft mit legalen oder illegalen Aufputschmitteln wach.
Taxi:
Das Taxi in Kenia ist nicht sofort als solches zu erkennen. Es sind oft PKW, die bei uns nicht mehr fahren dürften. Der Fahrpreis muss vor Antritt der Fahrt ausgehandelt werden!
Matatu:
Die Matatus sind das Hauptverkehrsmittel in Kenia. Sie halten für jeden, der am Straßenrand die Hand ausstreckt und haben festgelegte Ziele, zu denen sie fahren. Es gibt einen Fahrer und einen “Conductor”. Der Conductor wirbt Fahrgäste an und sorgt dafür, dass das Matatu rasch voll wird. Es finden teilweise bis 20 Personen in dem Mini-Bus Platz.
Tuc Tuc:
Die aus Indien stammenden motorisierten Dreiräder transportieren Menschen und Waren gleichermaßen zuverlässig und preiswert.
Pici Pici:
Das Motorradtaxi in Kenia. Die Fahrer laden – je nach Bedarf – zwei oder auch mehr Fahrgäste auf.



09_2020-07-19

In Mombasa und Nairobi gibt es moderne Krankenhäuser, in den Hotels entlang der Küste ist die medizinische Versorgung durch erstklassig ausgebildete Ärzte gewährleistet. Außerhalb werden Kranke in den Distrikt-Krankenhäusern versorgt, in denen die hygienische Verhältnisse nicht unserem Standard entsprechen. Gute Krankenhäuser in Mombasa sind: Aga Khan Hospital, Pandhia Memorial Hospital sowie Mombasa Hospital.

Die Kosten für einen Arztbesuch (z.B. Aga Khan Mtwapa Medical Centre – ist mit europäischem Standard zu vergleichen) betragen 700/= KSh (ca. 7,- € – Stand Dezember 2014) Kosten für Laboruntersuchungen und Medikamente kommen dazu.

Arzt- und Medikamentenrechnungen müssen vor Ort bar bezahlt werden. Ob diese Kosten gegen Vorlage der Rechnungen erstattet werden, erfahren Sie bei Ihrer Krankenversicherung. In größeren Städten gibt es gut ausgestattete Apotheken. Verschreibungspflichtige Medikamente sollte man mitbringen.

2012_10_20_1412_498

Kenia bietet für einen Badeurlaub zahlreiche saubere Sandstrände und viele schöne Buchten. Schneeweißer Sand, Palmen und der türkisblaue Indische Ozean sorgen für ein perfektes Urlaubsfeeling. Durch das vorgelagerte Riff sind die Strände vor hohem Wellengang und Haien geschützt. Die Wassertemperatur liegt das ganze Jahr über bei 25°C und selbst während der Regenzeiten klart der Himmel nach den kurzen, aber heftigen Regenfällen schnell wieder auf, so dass das ganze Jahr über Saison ist.

Die meisten Strände sind touristisch erschlossen und es können in den Hotels Sonnenschirme und Liegen gemietet werden, daher werden diese Strände auch gut gepflegt. Es gibt keine Bademeister an Kenias Stränden, nur Askaris, die für die Sicherheit der Touristen sorgen. Deren Kompetenz endet aber am Strand. Alle Strände sind öffentliche Strände, somit sieht man auch Fischer und ihre Boote. An den Stränden gibt es viele Händler. Anfangs wird man sehr oft angesprochen, doch ein höfliches Nein Danke reicht. Vielleicht möchten Sie aber dort gern ein Souvenir kaufen. Vergleichen Sie die Qualität und handeln Sie!!!

An Strandbars und in den Cafés können Getränke, Eis und warme Speisen konsumiert werden und an einigen Stränden bestehen außerdem die Möglichkeiten zum Surfen, Jet-Ski- und Wasserskifahren, so wie zu anderen Wassersportarten.

Ebenso gibt es an den Küsten von Mombasa, Watamu und Malindi einige Möglichkeiten zum Schnorcheln oder auch zum Tauchen. An den Stränden wachsen oft schattenspendende Palmen, es sollte aber immer zwischen 9 und 17 Uhr eine wasserfeste Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwendet werden. Alle Strände Kenias verfügen über beste Wasserqualität.
Das Übernachten und Zelten an Stränden ist offiziell überall in Kenia verboten. Ebenso ist das Nacktbaden und “oben ohne” verboten. Man darf nicht vergessen, dass gerade die Küstenregionen Kenias noch überwiegend von Moslems bewohnt werden.

2012_10_22_100555_0014

Shopping & Souvenirs

Kenia bietet Ihnen eine reiche Auswahl typischer Andenken, die nicht kitschig sein müssen, sondern zum einen als Nahrungsmittel wie Gewürze und Honig oder als Gebrauchsgegenstände wie Keramik, Lederwaren, Schmuck, Stoffe oder Holzschnitzereien im Alltag benutzt werden können. In den kleineren Geschäften abseits der großen Touristenzentren findet man meist die beste Qualität der Handwerkskunst, teilweise direkt beim jeweiligen Hersteller, Künstler oder Handwerker sogar sehr günstig.
Kioske, Souvenirläden, kleinere Supermärkte und Geschäfte in den Touristenzentren von Mombasa und Malindi haben zum Teil auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten, sowie an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

2020_03_03_151503_226

Telekommunikation

Die Vorwahl aus Deutschland ist 00254. Die Vorwahl nach Deutschland ist 0049. Internationale und Ortsgespräche sind im Selbst- wählverkehr aus den meisten Städten Kenias möglich. Die Telefonauskunft hat die 991. Faxgeräte existieren in den meisten größeren Hotels und in einigen Lodges. Hotels und Lodges erheben oft hohe Aufschläge auf die Telefon- und Faxgebühren.
Mobilfunk ist in Kenia weiter verbreitet als Festnetz. Sie können sich auch bei den mobilen Anbietern “PrePaid”-Karten für die Zeit des Aufenthalts in Kenia kaufen z.B. über Safaricom

Das mobile Internet ist weit verbreitet und ein Data Bundle gibt es schon für wenige Euro.

2020_03_01_114751_131

Geld und Banken

Die kenianische Währung ist der Schilling (KES), der aus 100 Cents besteht. Ausländische Währung muß nicht mehr deklariert werden, muß aber in Banken oder lizensierten Wechselstuben wie Hotels und Lodges getauscht werden. Lassen Sie sich nicht von den Schwarzmarkt-Wechslern in Mombasas oder Nairobis Straßen verführen. Sie könnten Falschgeld bekommen oder der Wechsler könnte einfach mit ihrem Geld verschwinden. An zahlreichen Bankautomaten kann man Bargeld mit Kreditkarte abheben. Mit den gängigen Kreditkarten VISA, MasterCard, American Express und anderen kann man in vielen großen Geschäften und Boutiquen einkaufen, die entsprechend gekennzeichnet sind.

Eine Kenia Reise lohnt sich